Zimbalmusik Demižón

Das waren damals Zeiten... 1999 – 2001

Die Anfänge der neu gegründeten Musikgruppe sind eng verbunden mit der Entstehung der Tanzgruppe Demižón, deren Leiter Jiří Rybecký die erste Besetzung der Musikgruppe zusammengestellt hat. Am Anfang wurde die Musikgruppe von Jan Stanislav geführt, der sich als Musiker vor allem durch die musikalische Begabung und sehr guten Kenntnisse der Volkslieder ausgekennzeichnet hat. Zu den weiteren Gründungsmitgliedern haben Pavel Kočvara (Kontrabass), Petr Gazárek (Zimbal) und Tomáš Pavlík (Kontra-Geige). Man kann sagen, dass all diesen jungen Musikern immer noch Erinnerungen an „eterische“ Proben bei Gazareks tief im Gedächtnis stecken.
... die Anfänge waren frisch, süß und sorgenfrei. Die ersten Auftritte mit der Tanzgruppe, erste Schritte auf der Bühne, aber auch in die Weinkeller. Die Gruppe hat angefangen, sich in das Bewusstsein der Straznicer einzuschreiben. Am Ende dieser Etappe des „jungen Musizierens“ hat Lukáš Habanec kurz Pavel Kočvara ersetzt und schließlich ist Tomáš Pavlík zum Kontrabass übergegangen.

Das Feld von Sudoměřice... 2002 – 2004 (und eigentlich bis heute)  

Den entscheidenden Einfluss auf die Ausrichtung, Entwicklung und Farbigkeit der Musik brachten Musiker aus dem nahen Sudoměřice. Zuerst handelte sich um Radim Mikéska (Geige - Kontra), Martin Klásek (Geige) und später auch um Vojta Juřík (Klarinette, Flöte). Martin hat anfangs nur ungern Jenda Stanislav auf der Position des Leiters vertreten, aber als Jenda mit dem Studium viel zu beschäftigt war, hat Martin die Rolle des Leiters definitiv übernommen. Nicht lange nach Jenda Stanislav hat auch Petr Gazárek die Gruppe verlassen. Es gab aber nicht viel Zeit zum Trauern, denn die Musikgruppe wurde um zwei schöne Mädchen reicher – zwei Aničkas. Das entstandene Loch nach Jenda und Petr haben harmonisch die in Terzen gestimmte Anička Sotolářová (Terz) und mannigfältig murmelige Anička Smutná (Klarinette) wieder gefüllt.

In Strážnice spielten Musiker… 2005 - heute

Die Musikgruppe hat ihre aktuelle Form bekommen, als der Zimbalist Zdeněk Něnička und der schon erwähnte Vojta Juřík (Klarinette, Flöte) sich der Gruppe angeschlossen haben. Beide junge Musiker haben bald die verräterischen Lockspeisen des Folklors gemeistert und sind zu einem unabdingbaren Bestandteil der Musikgruppe geworden. Die Zusammensetzung der Gruppe ist seitdem in dieser Form erhalten geblieben:

Martin Klásek - Primas
Mira Můčka – violin - Terz (Gast)
Radim Mikéska - Viola (Kontra)
Anička Smutná – Klarinette
Vojtech Juřík - Klarinette, Flöte
Zdeněk Něnička - Zimbal
Tomáš Pavlík - Kontrabass


Alle aktuellen Musiker haben die ersten Erfahrungen mit dem Volkslied und Volkstanz in der Jugendzimbalmusik unter der Führung von Jan Šafařík an der Grundkunstschule in Strážnice gesammelt. Die ganze Zeit orientiert sich die Musikgruppe an Folklor aus Strážnice und Umgebung, nachdem alle Mitglieder sich mit dieser Gegend seelisch verwandt und dazugehörig fühlen. Nichtsdestoweniger gibt es im Repertoir der Gruppe auch Lieder aus der Slowakei, aus Horňácko, Kopanice und anderen Regionen.